EU-Qualitätsbenchmark

Kliniken werden sich in den kommenden Jahren wesentlichen neuen Herausforderungen stellen müssen. So wird aktuell mit der Einführung des Krankenhausstrukturgesetzes (KHSG) die Weiterentwicklung einer qualitätsorientieren Krankenhausplanung, –finanzierung sowie –vergütung vorangetrieben. Diese bezieht sich sowohl auf die Struktur- wie auch auf die Prozessqualitätsanforderungen (u.a. Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung unter Berücksichtigung der Erreichbarkeit, Mindestmengenregelung) aber auch in verstärktem Maße auf die Quantifizierung von Ergebnisqualität. Demzufolge sollen nach dem seit 01.01.2016 in Kraft getretenem KHSG einzelne Leistungen mit nachgewiesener hoher Qualität mit Zuschlägen honoriert und entsprechend nachgewiesene unterdurchschnittliche Qualität mit Abschlägen belegt werden.

Mit unserem EU-Qualitätsbenchmark können wir Ihnen eine starke Hilfestellung bei der Bewältigung dieser Herausforderungen anbieten.

Weitere Bestandteile unseres EU-QUALITÄTSBENCHMARKS:

  • Der EU-Qualitätsbenchmark umfasst europaweit ca. 500 Kliniken mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich, Benelux und Frankreich (Stand 01/2016)
  • Abbildung aller Versorgungsstufen und des gesamten Fachabteilungsspektrums
  • Risikoadjustierter Performancevergleich über alle Trägergruppen
  • Detektion von bislang nur eingeschränkt darstellbaren Effizienzpotentialen
  • Analyse des Benchmarks erfolgt sowohl unter Berücksichtigung der aktuellen gesundheitspolitischen Entwicklungen und den daraus veränderten Marktgegebenheiten als auch unter kundenspezifischen Fragestellungen
  • Analyse der klinikindividuellen Daten sowohl zum Gesamtbenchmark als auch zum regionalen/nationalen „Best in Class“-Klinikum
  • u.a.

Mit Ihrer Teilnahme an unserem EU-QUALITÄTSBENCHMARKS erhalten Sie klare und praxisnahe Hinweise auf eine Vielzahl von Fragestellungen zum Thema Behandlungs- und Prozessqualität sowie einer kosteneffektiven Ressourcenverwendung in Ihrer Klinik.