Laborberatung

Laborberatung: Vorgehen im Bereich Optimierung Diagnostik

Schwerpunkt: Labordiagnostik und bildgebende Verfahren

Unser Ansatz bei der Laborberatung

Durch langjährige internationale Erfahrung im Bereich der Labormedizin und bildgebender Verfahren (> 100 nationale und internationale Projekte in den vergangenen 5 Jahren) können wir unsere Kunden bei der Lösung komplexer Fragestellungen im Zusammenhang mit Kosten- und Leistungstransparenz durch kompetente Fachleute und eine ausgewiesene Expertise im Bereich der Evidence-Based-Medicine (EbM) nachhaltig durch unsere Laborberatung unterstützen.

Der Ausgangspunkt für die Optimierung des Ressourceneinsatzes ist dabei die risikoadjustierte prädiktive Fallschwere des Patienten und eine an aktuellen Evidenzstandards ausgerichtete Differentialdiagnostik, die auf überschaubaren, aber fachärztlich konsentierten und hochqualitativen sowie indikationsgeleiteten Basisprofilen aufsetzt.

Zielsetzung unserer Laborberater

Abgleich der Eingangs- und behandlungsbegleitenden Diagnostik (Labor, BGA, Bildgebung) mit externem Benchmark von TOP-Performern und dem zu erwartenden Risikoprofil der Patienten unter Beachtung aller relevanten externen Leitlinien und fachbezogenen Literaturstandards. Identifikation von nicht erklärbaren Mengenvarianzen und kritische Würdigung von Einzelparametern mit unklarer Evidenzlage.

Projektphasen der Laborberatung

  1. Medstat Quick-Check: Erarbeitung eines Maßnahmenkataloges zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung
  2. Begleitung der Umsetzung der identifizierten Potentiale im Rahmen der Konsentierung mit den ärztlichen Entscheidern/Vorordnern und Auditing. Sicherstellung der Anpassungen durch laufendes Auditing bzw. Erfolgs-Controlling.
  • Benchmark der Einkaufskonditionen, Verhandlungen mit Labordienstleistern und Geräteanbietern unter Neuordnung des Mengengerüstes; Durchführung von Vergabeverfahren incl. optionaler fachjuristischer Begleitung

Vorgehen/Methode

  • Datenbedarf: Aufarbeitung von Routinedaten
  • Auswertung Patientendaten mittels Ressourcen-Groupern (DRG etc.) und klinisch-prädiktiven Skalen (Risikoadjustierung mittels Disease Staging™ u.a.)
  • Vor-Ort-Termine mit Geschäftsführung, Laborleitung (Laborbegehung) und verantwortlichen Medizinern/Medizinerinnen
  • Erhebung ausgewählter Zusatzdaten nach Erfordernis

Laborberatung, Unsere Leistungen:

Analyse der Ist-Situation (Stärken-Schwächen-Analyse)

  • Fallschwerebezogene Analyse der Befundungen und der Abteilungsprofile
  • Leistungsspektrum in Abhängigkeit von Routinen/Notfall
  • Risikoadjustierte Überprüfung des Anforderungsverhaltens der Ärzte
  • Überprüfung und Neuadjustierung des Einsatzes von Point-of-Care-Methoden (POCT) unter risikoadjustierter Effizienzdarstellung
  • Geräte- und Personalausstattung: Sach- und Overhead-Kosten
  • Personaleinsatzplanung; Analyse der zeitlichen Auslastung des Labors
  • Benchmark der Einkaufskonditionen

Vorstellung der Analyse-Ergebnisse und einer Roll-Out-Konzeption

  • Identifikation der Kostentreiber und Priorisierung der Tätigkeitsfelder
  • Anpassung der Befundsteuerung (Menge) durch evidenzbasierte Anpassung des Anforderungsverhaltens der Ärzte/Ärztinnen
  • Überprüfung der Evidenz ausgewählter Parameter bezgl. des künftigen Einsatzes
  • Abstimmung der Laboranalytik mit bildgebenden Verfahren, insbesondere im Bereich der Eingangsdiagnostik
  • Anpassung der Verträge / Konditionen an Benchmark-Vorgaben

Umsetzung der Potentiale/ Erfolgskontrolle

  • Erarbeitung verbindlicher Protokolle mit den ärztl. Entscheidungsträgern
  • Laufende Überprüfung der externen Evidenz (Studienlage, Leitlinienrelevanz etc.)
  • Quartalsweise Ergebnis-Reports und Benchmark-Abgleich
  • Optional: Kooperationsberatung mit externem Anbieter (Fachlabore etc.)

 

Français
Français German English